11. Dezember 2013

{Weihnachtsbäckerei} Mandel Zitronen Plätzchen mit Lemon Curd Füllung (inkl. Lemon Curd Rezept)


Heute gibts ein kleines Hightlight in der Weihnachtsbäckerei alla PAMK, denn diese Zitronenplätzchen waren so rasch verputzt, dass ich hier noch einmal den Backofen anwerfen werde.

Mandelplätzchen sind ja schon was Feines. Aber wenn sie dann auch noch mit dem Aroma von Zitrone und dem Geschmack einer "English Tea Time" gekreuzt werden, sind die der absolute Knüller - zumindest im Hause Kleiber :)
Lemon Curd kennt man hier vielleicht nicht so sehr, jedoch genießt der Brite zu seinen Scones gerne mal einen Löffelchen dazu. Die zitronig frische Aufstrich wird ähnlich wie ein Pudding gekocht, und besticht am Ende mit seinem edlen Perlmutglanz - ganz zu Schweigen von seinem Geschmack :)
In gut sortierten Supermärkten findet man bereits fertiges Lemon Curd, aber mit etwas Geduld lässt es sich auch ganz einfach selbst zubereiten.

So und jetzt ran an die Reibe und Zitronenpresse, denn heute gibts Saures :)

Lemon Curd Cookies Xmas


Mandel Zitronen Plätzchen mit Lemon Curd Füllung (ergibt ca 30 Stück)

150 g Butter
75 g Puderzucker
1 Ei
1 Prise Salz
225 g Mehl
100 g gemahlene Mandeln
Abrieb von 1 Zitrone
175 g Lemon Curd
Plätzchenausstecher & Lochtülle (oder dicker Strohhalm)

Zubereitung

  1. Die weiche Butter mit Puderzucker, Prise Salz und dem Ei mit dem Handrührgerät luftig aufschlagen. Nun Mehl, Mandeln und den Zitronenabrieb kurz  mit dem Handrührer unterrühren. Den Teig mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten und in Folie wickeln. Im Kühlschrank ca. 1 Stunde kalt stellen.
  2. Den Ofen auf 150 Grad vorheizen. Teig mit wenig Mehl dünn ausrollen und nach belieben Formen ausstechen (immer doppelt ausstechen, damit die Plätzchen eine Ober- & Unterseite bekommen). Aus der Hälfte der Plätzchen mit sehr kleinen Ausstechern und/oder einer Lochtülle/Strohhalm ausstechen. Die Plätzchen auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech setzen und auf der mittleren Schiene 10-12 Minuten backen und danach abkühlen lassen.
  3. Die Plätzchen nun auf der Unterseite mit Lemon Curd bestreichen. Die passende Oberseite, die mit kleinen Förmchen verziert wurde, daraufsetzen und festdrücken. Evtl. mit Puderzucker bestreuen.
    Die Plätzchen in einer Blechdose mit etwas Butterbrotpapier bedecken, damit sie nicht aneinander kleben. Und falls sie überhaupt so lange überleben, sind sie ca. 3 Wochen haltbar :)

Und hier noch als kleines Gimmick für Euch ein Rezept für leckere homemade Lemon Curd, die der Backbube einmal zu PAMK verschickt hat. Ein bisschen Geduld muss man haben, damit die Creme nicht anbrennt und am Ende Zitronen-Rührei in der Schüssel ist ;)


Homemade Lemon Curd

4 Eigelb
225 g Zucker
185 ml Zitronensaft
120 g gewürfelte Butter
1 Prise Salz
1 1/2 EL abgerieben Zitronenschale

Zubereitung

  1. Einen Topf mit Wasser erhitzen. In einer großen Edelstahlschüssel Eigelbe & Zucker mehrere Minuten verschlagen, bis die Masse dickflüssig und cremeweiß ist. Zitronensaft darunterschlagen und die Mischung auf das Wasserbad setzen.
  2. Die Masse über kleiner Flamme erhitzen, dabei ständig mit einem Schneebesen rühren, bis sie eindickt - das kann schon seine 5 Min dauern! NICHT KOCHEN! Sonst gerinnt die Masse. Wenn die Masse eindickt (wie etwas flüssiger Pudding), mit einem Schneebesen die Butter hineinschlagen, ein Bröckchen nach dem anderen - und immer weiter rühren!
    Am Ende mit Salz & der Zitronenschale abschmecken und die Masse noch einmal erhitzen, bis sie wie Pudding aufblubbert.
  3. Vom Herd nehmen und in saubere Gläser umfüllen. Im Kühlschrank hält sich das Lemon Curd mehrere Wochen.

Wer noch Ideen zur Verwendung der restlichen Lemon Curd braucht

Vanille Scones und als Aufstrich etwas Lemon Curd
Zitronenkuchen mit Lemon Curd
White Cake mit Lemon Curd Frosting
oder zu Weihnachten ein Trifle mit Lemon Curd

Ich wünsch Euch viel Freude beim Nachbacken :)




Keine Kommentare:

Kommentar posten