16. September 2013

{Lecker getestet} Rocky Road Brownies

Rocky Road Brownies
Dieser Beitrag ist nichts für schwache Gemüter. Also entweder schnell die Scheuklappen aufsetzen und zur Ablenkung in einen Reiscracker beißen, oder einfach gleich in den nächsten Supermarkt rennen und diese höllischen Brownies backen, um am nächsten Tag die Freunde & Arbeitskollegen mit in die Schokofalle zu locken! Ihr habt es in der Hand! :)

Wenn diese Brownies eine CD wären, würde wahrscheinlich ein Warnhinweis à la "Parental Advisory - Explicit Content" draufstehen. Nunja, die Lecker Bakery Vol. 1 hat das leider nicht gemacht - und jetzt haben wir den Salat! Wobei meine Mama mich beim Backen dieser schokoladigen Köstlichkeit auch nicht aufgehalten hätte...


Am Wochenende stand die nachträgliche Hochzeitsfeier von zwei lieben Freunden (und lustigerweise seit diesem Jahr auch unseren Nachbarn) an. Da es nichts Tolleres als die Düfte und Tüfteleien beim Backen gibt, habe ich frecherweise gleich 3 (!!!) Kuchen zum Mitbringen angeboten. 
Die Braut wünschte sich einen Butterkuchen mit Grütze. Natürlich eine überaus gute Wahl, aber ich wollte mich doch in der Küche austoben! Und jetzt soll es mit 10 Min. Hefeteig-kneten getan sein? Nöpedinöpedinö! Nich mit mir, Fräulein! :)
Am späten Abend wurde eine wichtige "Kuchenkonferenz" mit meinem Mann einberufen. Am Ende schafften es neben einem Blueberry Cheesecake mit Cookieboden noch diese höllischen Rocky Road Brownies ins Finale! Die Begründung des harten Kuchenjuroren: Es MUSS neben Hefekuchen und Torten auch einen Schokokuchen für "Kinder" geben. Recht hat er!


Brownies gewinnen in der Kategorie Schokokuchen immer gegen alle anderen Schokokuchen. Schließlich haben sie mit ihrem "fudgy" Inneren einfach die besten Karten, um einen bleibenden Eindruck zu hinterlassen. Und erst die geschmolzene Schokolade darin...

Hier nun das Rezept für alle Schokoholics mit ein paar kleinen Veränderungen:
Zum einen habe ich für den Teig braunen Zucker verwendet, da die Brownies dadurch noch klebriger werden, was der Amerikaner gerne "fudgy" oder gar "chewy" nennt. Zudem ein bisschen weniger Zucker, wobei ich jetzt nach dem Backen sagen kann, dass man sicherlich nochmals den Zucker reduzieren kann (Letztlich tun es 250 g anstatt der vorgesehenen 350 g auch!). Der Sirup wurde durch Honig ersetzt. Auch das macht letztlich den "fudgy"-Faktor aus. Also nicht weglassen! Und zuletzt habe ich die doch sehr teuren (Back-) Pistazien, die es immer noch in kleinen 20 g Tüten gibt, teilweise durch geröstete Pistazien ersetzt, denn im Teig spielt es keine Rolle, ob die Pistazien nicht mehr so herrlich grün sind und etwas knackiger. Die makellosen Backpistzien durften dann oben drauf glänzen. :) 
Jetzt aber ran an die Schokolade!


Rocky Road Brownies 

(meine Variante mit kleinen Veränderungen)

  • 100 g ganze Mandeln
  • 60 g geröstete Pistazien (mit Schale)
  • 20 g gehackte Pistazien
  • 150 g Zucker
  • 300 g brauner Zucker
  • 200 g Schlagsahne
  • 350 g Zartbitterschokolade
  • 250 g Butter
  • 5 Eier (Gr. M)
  • 1 EL Honig
  • 210 g Mehl
  • 2 TL Backpulver
  • Salz
  • 50 g Marshmallows
  • evtl. Alufolie

Zubereitung

  1. Eine große rechteckige Auflaufform (ca. 35 x 20 cm und ca. 8 cm hoch) mit Backpapier auslegen. Die gerösteten Pistazien schälen und zusammen mit 60 g Mandeln grob hacken. 150 g Zucker mit 1 EL Wasser in einem weiten Topf unter ständigem Rühren goldbraun karamel­lisieren (mit dem Schuss Wasser funktioniert das viel schneller und klebt nicht so nervig am Topf an!). Sahne zugießen und bei schwacher Hitze köcheln, bis sich der Karamell in der Sahne gelöst hat. Vom Herd nehmen. Ofen vorheizen (175 °C Ober-/Unterhitze).
  2. Butter in einen Topf geben und schmelzen. Schokolade in Stücke brechen, in den Topf mit Butter geben und in der heißen Butter schmelzen (den Herd auf sehr kleine Stufe stellen oder ganz ausschalten, sonst brennt die Schokolade an und gerinnt!). Eier und den braunen Zucker mit dem Schneebesen des Rührgeräts ca. 10 Minuten dickcremig rühren. Hönig unterrühren. Mehl, Backpulver und 1 Prise Salz mischen. Erst die Schokomischung unter die Eimasse rühren, dann die Mehlmischung, dann die 60 g gehackte Mandeln und die gehackten gerösteten Pistazien unterrühren.
  3. Teig in der Form glatt streichen. Im heißen Ofen 50–60 Minuten backen (Am besten nach 45 Minuten mal nachschauen und ggf. mit Alufolie abdecken). In der Zwischenzeit die Marshmallows klein schneiden, damit sie etwa 1 cm² groß sind. Nach Garprobe den Kuchen herausnehmen und mit Karamellsoße beträufeln und mit restlichen Mandeln, Pista­zien und Marshmallows bestreuen. Auskühlen lassen oder gleich mit Eis genießen!

Rocky Road Brownies

Vielleicht sucht Ihr ja gerade einen Kuchen zum Kindergeburtstag, oder für echte Naschkatzen. Und falls ich Euch jetzt vollkommen grundlos Lust auf ein paar himmlische Brownies gemacht habe, umso besser!
Das Rezept aus der Lecker Bakery findet ihr hier und hier, aber ich lege Euch sehr meine Veränderungen an Herz!

Viel Freude beim Nachbacken!

Kommentare:

  1. oh die sehen ja oberlecker aus, hätt ich jetzt gern ein stück :) rezept wird gleich gepinnt, viele liebe grüße julia

    AntwortenLöschen
  2. Der sieht echt mal absolut ober mega lecker aus!!!


    LG Svenja

    AntwortenLöschen