16. Juli 2013

Fluffiger Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott

Momentan wird man überall von herrlich reifem Obst angelacht und es fällt mir jedes Mal schwer u.a. am Erdbeerstand vorbei zu huschen. Vor ein paar Tagen glaubte ich, der Versuchung widerstanden zu haben, aber hatte die Rechnung ohne die herrlich dunklen Pflaumen gemacht. Saftig und vollreif duftete es das ganze Wochenende im Obstkorb. Ein ganzes Kilo Pflaumen ist einfach zu viel zum einfach so naschen. Deshalb wurde gestern ein richtig schönes Sommer Kompott gekocht, das förmlich nach einem Kaiserschmarrn schrie.

Hefte raus und Stift in die Hand: es gibt fruchtig leichten Kaiserschmarrn zu Mittag!



Zutaten für 2 Portionen

 

Kaiserschmarrn 

200g Mehl 
1 TL Backpulver
200ml Milch
3 Eier
30g Rosinen
30g Zucker
1 Prise Salz
1 EL (homemade) Vanillezucker (oder ein Päckchen)
Butter
Puderzucker

Pflaumenkompott

500g reife Pflaumen
2 EL Zucker
1 Zimtstange
50ml Rotwein (oder schwarzen Johannisbeersaft)
ggf. Speisestärke


Zubereitung
  1. Den Backofen auf 175°C vorheizen. Die Pflaumen waschen und halbieren, um den Stein zu entfernen. Einen Topf auf dem Herd erhitzen. 2 EL Zucker mit 1 EL Wasser im Topf zu Karamell kochen (nicht zu dunkel werden lassen). Zimtstange dazu geben und mit Rotwein (oder Saft) ablöschen und 1 Min. köcheln lassen. Dann die halbierten Pflaumen dazugeben und das Kompott 3 Min. bei leichter Hitze köcheln lassen. Ggf. mit Zucker abschmecken und falls die Konsistenz des stückigen Pflaumenkompotts zu flüßig sein sollte, mit ein wenig Speisestärke andicken (dafür nochmals 1 Min. köcheln lassen nach Zugabe der Stärke).
  2. Die Eier trennen. Eigelb mit 30g Zucker und Vanillezucker schaumig rühren. Mehl und Backpulver mischen und zur Zucker-Ei-Mischung geben. Milch dazugießen und alles zu einem glatten Teig verrühren. Rosinen hinzugeben. Nun das Eiweiß steif schlagen und vorsichtig unter den Teig heben, damit besonders viel Luft im Teig bleibt nicht zu lange verrühren!
  3. Eine Pfanne (28cm ∅ oder größer) mit etwas Butter erhitzen. Teig darin verteilen und 1-2 Min. bei mittlerer Hitze anbraten. (Die Hitze darf nicht zu stark sein, sonst brennt der Kaiserschmarrn sehr schnell an ohne durchgegart zu sein!) Danach die Pfanne in den vorgeheizten Backofen stellen und bei Umluft 5 Min. durchgaren lassen. (Der Kaiserschmarrn sollte beim Drücken in der Mitte sich wie ein Schaumstoff leicht nach unten drücken lassen, aber sofort wieder zurück wölben.) Die Pfanne aus dem Ofen nehmen und den Keiserschmarrn mit zwei Pfannenwendern in Viertel schneiden. Die Viertel wenden und mit ein paar Butterflocken nochmals auf dem Herd 1 Min. anbraten bis sie goldbraun sind. Nun die Viertel mit den Pfannenwendern in gefällige Stücke reißen. Mit Puderzucker bestäuben und die heiße Pfanne schwenken, damit der Puderzucker leicht karamellisiert.
    Kaiserschmarrn auf 2 Tellern verteilen und mit dem Pflaumenkompott genießen

Ich wünsch Euch viel Freude mit den ersten Pflaumen in diesem Sommer und meinem super fluffigen Kaiserschmarrn. Damit sollte der Sonntagmorgen doch gerettet sein?! :)
Seid gegrüßt und ich freu mich über Euer Feedback.



Kommentare:

  1. Das hört sich lecker an!! Wurde gleich gedruckt und wird beim nächsten Pflaumenschwung auf jeden Fall ausprobiert. :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  2. Sieht der lecker aus und das mit den Quetschen wird nächstes Jahr nachgekocht, wenn unser neu gepflanzter Baum dann hoffentlich mehr als nur eine hat. :)

    LG Svenja

    AntwortenLöschen
  3. Hi,
    das Frozen Yoghurt-Rezept hab ich nun zwar nicht gefunden, aber viele andere tolle Sachen! mmmhhh!
    Der Kaiserschmarrn sieht perfekt aus. Meine Tomaten sind auch noch nicht soweit, aber ich denke, man muss unbedingt im Februar aussäen ;-)!
    Liebe Grüße barbara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. (Etwas spät denn: Endlich klappt die Antworten Funktion wieder!)
      Danke für das Lob :) Das Frozen Yogurt Rezept solltest du jetzt finden und meine Tomaten kommen so langsam. Aber ich hab sie auch wirklich zu spät gesät... ;)
      LG und bis bald, Anne

      Löschen
  4. Oh, Kaiserschmarrn, wie lecker! Bin bald in Südtirol und werde mir dann den Bauch mit einem echten Alm-Kaiserschmarrn vollschlagen :-). Aber ob der deinem Konkurrenz machen kann...? :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir. Hihi also auf der Alm wirds bestimmt nochmals besser schmecken. Das macht allein schon die Kulisse :) Viel Spaß im Urlaub!

      Löschen